Spannzylinder PVZ / LDN

Bei der Auswahl des Spannzylinders ist ein Kriterium, ob ein Durchlass benötigt wird, um Teile von der Rohmaterialstange zu bearbeiten oder um mit längeren Teilen in das Spannmittel eintauchen zu können. Dann sind Hohlspannzylinder die richtige Wahl. Wird kein Durchlass benötigt, lassen sich mit einem Vollspannzylinder bei identischem Luftdruck bauartbedingt größere Zugkräfte gegenüber Hohlspannzylindern erreichen.

Beim Spannzylinder LDN-HS handelt es sich um einen drehzahloptimierten Hohlspannzylinder für höchste Drehzahlen. Der LDN-A ist ein Hohlspannzylinder mit axial verstellbarem Zugrohr, der die einfache Betätigung von Zugspannzangen mit einem Zangensitz ermöglicht.

Alle Spannzylinder LDN sind eine Weiterentwicklung der Baureihe LDZ. Unsere Kunden z.B. aus der optischen Industrie oder auch bei Laserbearbeitungen hatten den Wunsch, das Spannmittel mit ölfreier anstelle mit geölter Luft betätigen zu können. Durch Optimierungen des Drehverteilers konnte dies erreicht werden. Die LDN-Zylinder sind ansonsten von den Außenabmessungen identisch zu den bisher angebotenen LDZ-Zylindern.

Bei der Baugröße ist die notwendige Zugkraft in Verbindung mit der Einbauraumgröße maßgebend.

Auswahlübersicht Pneumatische Spannzylinder PVZ / LDN

Zylindertyp Durchlass
Zugrohr axial verstellbar Baugrößen mm Hochgeschwindigkeit-Ausführung
PVZ Nein Nein 150 - 250 Nein
LDN Ja Nein 150 - 250 Nein
LDN-HS Ja Nein 150 Ja
LDN-A Ja Ja 150 Nein

Varianten

Für sich ändernde Spanndrücke während der Bearbeitung, sind alle Baugrößen ohne Sicherheitsventil erhältlich. Damit ist es möglich, z.B. bei der Schruppzerspanung eine höhere Zugkraft auf das Spannmittel wirken zu lassen und bei der Schlichtzerspanung mit reduzierter Zugkraft zu arbeiten.

Alle Spannzylinder können auch mit Sicherheitsventilen geliefert werden, die ein Lösen der Spannung bei plötzlichem Druckabfall der Druckluftversorgung verhindern.

Mit dem Bautyp LDN-A steht ein Spannzylinder zur Verfügung, bei dem das Zugrohr axial verstellt werden kann. Damit ist es möglich, eine automatische Betätigung von Zugspannzangen mit einem Zangensitz zu realisieren.

Betätigung und Montage

Die Betätigung der MicroCentric-Spannzylinder erfolgt pneumatisch. Druckluft wird dabei über einen wartungsarmen Drehverteiler in Kammern des  Zylinders geleitet.

Durch die Pneumatik ist eine sehr feinfühlige Betätigung des  Spannmittels möglich und bei zahlreichen Anwendungen gegenüber hydraulischer Betätigung im Vorteil.

Die MicroCentric-Spannzylinder können einfach mit einem entsprechenden Adapterflansch an jede beliebige Werkzeugmaschine angebaut werden.

Einsatzgebiete

  • Hochpräzisionskraftspannfutter PPC
  • Membranfutter MBS-Z
  • Spanndorne
  • Kraftspannfutter
  • Spannzangenfutter
  • Zugspannzangen (Bautyp LDN-A)